Überwachung der Chlordioxidkonzentration in Trinkwasser

Zuverlässigkeit von unabhängiger Stelle bestätigt

ID: 42656
vorherige Meldung nächste Meldung


(blechnews) - Beim Einsatz von Chlordioxid zur Desinfektion von Trinkwasser fordert die Trinkwasserverordnung nach Abschluss der Aufbereitung eine Konzentration von min. 0,05 mg/l und max. 0,2 mg/l. Der Betreiber einer Wasserversorgungsanlage ist verpflichtet, die Einhaltung dieser Forderung sicherzustellen.

Für eine automatische Überwachung stehen ihm diverse Mess-Systeme zur Verfügung, die sich allerdings sowohl in den Messmethoden als auch in Aufwand und Preis deutlich unterscheiden.

Das Mess-System Krypton K der Firma Dr. A. Kuntze GmbH aus Meerbusch ist vergleichsweise einfach aufgebaut – ein Sensor mit zwei blanken Goldelektroden, die direkt vom Messwasser umspült werden. Keine Dosierung teurer Chemikalien, keine Membranen, keine regelmäßig auszuwechselnden Teile. Entsprechend günstig sind Kaufpreis und Unterhalt. Selbst die Reinigung erfolgt automatisch mit der zum Patent angemeldeten Sondenreinigung ASR.

Beim IWW Rheinisch-Westfälischen Institut für Wasser in Mülheim, wurde kürzlich die Leistungsfähigkeit des Analysenverfahrens getestet. Prüfung und Beurteilung orientierten sich an der DIN EN ISO 15 839 von 02-2007 (Wasserbeschaffenheit – Online-Sensoren/Analysengeräte für Wasser – Spezifikationen und Leistungsprüfungen). Besonderes Augenmerk galt der zuverlässigen Erfassung der in der Trinkwasserverordnung festegelegten Grenzwerte von 0,05 mg/l und 0,2 mg/l.

Nach Abschluss der Tests zeigten sich die Prüfer vom IWW sehr zufrieden. Die aufgenommenen Verfahrenskenndaten wurden ausnahmslos als sehr gut bezeichnet. Insbesondere wurde dem Mess-System Krypton K bescheinigt, die Chlordioxidkonzentration am unteren Grenzwert mit der für Trinkwasser erforderlichen statistischen Sicherheit zu erfassen.



Keywords (optional):

chlordioxid, trinkwasser,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die Dr. A. Kuntze GmbH aus Meerbusch ist Spezialist in der elektrochemischen Wasseranalytik. Seit über 60 Jahren entwickeln wir Sensoren, Mess- und Regelgeräte, Armaturen und komplette Messtafeln für die Messung und Regelung von pH, Redox, Leitfähigkeit, Chlor, Chlordioxid, Peroxid und Ozon. Das Unternehmen ist zertifiziert gem. ISO 9001 und Fachbetrieb gem. $19l WHG.

Dies ist eine Meldung von

Leseranfragen:

Dr. A. Kuntze GmbH
Georg Wilholm
Robert-Bosch-Str. 7a
40668 Meerbusch
02150 - 7066 -11, Fax -60
georg.wilholm(at)kuntze.com



Kontakt / Agentur:



bereitgestellt von: fkuntze
Meldung drucken  Meldung an einen Freund senden  

Datum: 12.02.2008 - 10:28
Sprache: Deutsch
News-ID 42656
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: Dr. A. Kuntze GmbH
Ansprechpartner: Frank Kuntze Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Meerbusch
Telefon: 02150-70660

Anmerkungen:



Diese Meldung wurde bisher 495 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Meldung


  • Weniger Additiv und mehr Kontrolle

    Quickborn, den 06. April 2021 – Mit dem MLA1000 hat die MBA Instruments GmbH die elektrische Leitfähigkeitsmessung in Öl revolutioniert und einen neuen Standard im Bereich der kontinuierlichen Messung gesetzt. Dank dauerhafter Überwachung und geringerem A ...

  • Vertriebspartner für Deutschland, Österreich, Tschechien, Liechtenstein und die Schweiz

    Zum 1. April 2021 übernimmt die Althen GmbH Mess- und Sensortechnik als exklusiver Distributor den Vertrieb von Dehnungsmessstreifen (DMS) von TML für Deutschland, Österreich und Tschechien sowie als nicht-exklusiver Distributor für die Schweiz und Liecht ...

  • Präzisions-Analog Messmodul von KNESTEL zur Messung im Hochvolt-Bereich

    Mit unserem neu entwickelten PAM (Präzisions-Analog-Messmodul) haben wir uns an den Anforderungen der Elektromobilität orientiert. Der Einsatz in der Ladetechnik oder bei Komponententests von Batterien, mit der Technologie des PAM ist beides möglich. Jedo ...

  • Schnelle EMV-Vorprüfungen ermöglichen kürzere Entwicklungszeiten

    Das als innovativer Produktentwickler für CE- und Medizingeräte bekannte Unternehmen BEDEK aus Dinkelsbühl eröffnet mit seiner Vollabsorberhalle ein Labor, das schnelle EMV-Vorprüfungen ermöglicht. Dieses kann von Entwicklern und anderen Nutzern kurzfrist ...

  • Intelligente Sensoren sofort einsatzfähig

    Anwender von Messtechnik benötigen zunehmend mehr Möglichkeiten der Vernetzung und Digitalisierung. Spätestens, wenn es darum geht, verschiedene Standorte auszurüsten, stellt sich die Frage, wie es gelingt, die Messdaten an einer zentralen Stelle zusammen ...





XML Fehler in Zeile 1: SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de