ArtiMinds Robotics ist Partner des Forschungsprojekts KIRK für KI-basierte Ro-boterkalibrierung

Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojektes zur KI-basierten Roboterkalibrierung (KIRK) ist es, durch Maschinelles Lernen neue softwaregetriebene Kalibriermethoden für Industrieroboter zu entwickeln, um deren Genauigkeit zu erhöhen. Initiatoren des Gemeinschaftsprojekts sind die Universität Stuttgart, die DHBW Karlsruhe und der Robotik-Experte und Softwarehersteller ArtiMinds Robotics.

ID: 1822712
vorherige Meldung nächste Meldung


(blechnews) - Industrieroboter zeichnen sich durch eine zuverlässige und präzise Prozessausführung aus. Um die hier-für notwendige hohe Genauigkeit zu gewährleisten, müssen die Systeme in regelmäßigen Abständen individuell nachkalibriert werden. Dies ist kosten- und zeitintensiv und bedeutet vor allem für KMUs einen erheblichen Mehraufwand. Darüber hinaus kommen mehr und mehr preiswerte Roboterarme auf den Markt, die mechanisch bedingt potentiell noch größere Ungenauigkeiten in der Positionierung be-sitzen.
Mit aktuell verfügbaren Kalibriermethoden lassen sich nur Geometriefehler korrigieren. Temperatur- oder lastabhängige Ungenauigkeiten zum Beispiel können jedoch nur ungenügend ausgeglichen wer-den. Auch eine Nachkalibrierung im laufenden Betrieb, die für einen nachhaltigen Optimierungsprozess wichtig wäre, ist nicht realisierbar.
Um diese Lücken zu schließen und durch Maschinelles Lernen neue softwaregetriebene Kalibriermetho-den für die Praxis zu entwickeln, haben der Robotik-Experte ArtiMinds Robotics, die Universität Stutt-gart und die DHBW Karlsruhe im April 2020 das KI-Projekt KIRK gestartet.

Darko Katic, technischer Ansprechpartner für das KIRK Projekt und Teamleiter Künstliche Intelligenz bei ArtiMinds erklärt: „Die Möglichkeit, Daten automatisiert zu erfassen und zu analysieren, verringert den Aufwand für den Anwender und erleichtert es insbesondere KMUs die notwendige Kompetenz aufzu-bauen, um ein Robotersystem optimal zu nutzen.“
Ziel ist es, die Genauigkeit softwaregestützt zu erhöhen, um dadurch Roboter für ein breites Anwen-dungsspektrum flexibel einsetzen zu können, Arbeitsabläufe durch eine vom Robotertyp und –hersteller unabhängige Lösung zu vereinfachen und Fachpersonal zeitlich zu entlasten.
„Die Basis, um die komplexen Zusammenhänge aus äußeren Faktoren sowie den zeitlich veränderlichen Eigenschaften des individuellen Roboters beherrschbar zu machen und so die Positioniergenauigkeit zu erhöhen, bilden die tiefen neuronalen Netze (Deep Learning)“, so der KI-Forscher Prof. Marco Huber vom IFF der Universität Stuttgart.



Das Institut für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart und das Robot-and-Human-Motion-Lab (RaHM-Lab) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe überneh-men im Projekt die Grundlagenforschung. Gemeinsam mit ArtiMinds Robotics als Industriepartner wer-den die Ergebnisse auf reale industrielle Anwendungsfälle übertragen. Abschließend sollen die neu ent-wickelten Methoden auch in die Programmiersoftware Robot Programming Suite (RPS) integriert wer-den. Projektende soll im Frühjahr 2022 sein.



Keywords (optional):

roboterkalibrierung, ki, maschinelles-lernen, deep-learning, software, robotik, programmierung,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Dies ist eine Meldung von

Leseranfragen:



Kontakt / Agentur:

ArtiMinds Robotics GmbH
Albert-Nestler-Str. 11
76131 Karlsruhe, Germany

Silke Glasstetter
Head of Marketing
Tel. +49 721 509998 -21
E-Mail silke.glasstetter(at)artiminds.com

Web www.artiminds.com



bereitgestellt von: ArtiMinds
Meldung drucken  Meldung an einen Freund senden  

Datum: 11.06.2020 - 21:31
Sprache: Deutsch
News-ID 1822712
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: ArtiMinds Robotics GmbH
Ansprechpartner: Feedback an den Herausgeber senden
Stadt:
Telefon:

Anmerkungen:



Diese Meldung wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Meldung


  • Neue Termine für kostenfreien Webinar-Reihe: „Automatisieren mit Robotern“

    Ab dem 14. Juli geht die Webinar-Reihe „Automatisieren mit Robotern“, die Unternehmen zeigt, worauf sie bei der Integration von Robotern achten sollten und wie ein schlanker Einstieg in die Robotik gelingt, in die zweite Runde. Organisiert werden die Onli ...

  • Kostenfreie Webinar-Reihe: „Automatisieren mit Robotern“

    Ab dem 20. Mai startet die Webinar-Reihe „Automatisieren mit Robotern“, die Unternehmen zeigt, worauf sie bei der Integration von Robotern achten sollten und wie ein schlanker Einstieg in die Robotik gelingt. Organisiert werden die Online-Events von ArtiM ...

  • Hand in Hand: der perfekte Schliff

    Seite an Seite ohne Schutzeinrichtung assistiert der Roboter bei der Mensch-Roboter-Kollaboration dem Menschen. Das heißt, die Maschine ersetzt nicht den Menschen, sondern ergänzt seine Fähigkeiten und nimmt ihm belastende Arbeiten ab. So lassen sich schw ...

  • Cadese GmbH ist offizieller Partner der fruitcore GmbH

    Diese Kooperation, die über eine traditionelle Partnerschaft hinausgeht, basiert auf mehreren Säulen. Eine der Säulen ist die gemeinsame Vision den Automatisierungsfortschritt in die Wirtschaftsstandorte DACH zu transportieren, um ansässige KMUs weiter zu ...





XML Fehler in Zeile 1: SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de