Die französische Industrie auf dem Weg zur Messtechnik 4.0

Sieben französische Unternehmen präsentieren ihre innovativen Mess- und Kontrolltechnologien bei der vom 24. bis 27. April 2018 in Stuttgart stattfindenden Control.

ID: 1588307
vorherige Meldung nächste Meldung


(blechnews) - Im Zeitalter von Industrie 4.0 stellen Qualitätskontrolle und -messung für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar. Aus diesem Grund präsentieren Business France und SYMOP (Syndicat des Machines et Technologies de Production), der französische Verband für Maschinen- und Fertigungstechnik, eine Neuauflage des gemeinschaftlich organisierten französischen Pavillons. Wie bereits im letzten Jahr sind Unternehmen vertreten, die echte Innovationen auf den Markt bringen, wie in den Produktionsprozess integrierte Lasermesstechnik, 3D-Bildgebung, integrierte Analogschaltungen oder hochauflösende berührungslose Sensoren.

In einem weltwirtschaftlich ausgesprochen günstigen Umfeld, in dem Deutschland als führender Anbieter einen Marktanteil von 30 % hält, finden die französischen Aussteller optimale Bedingungen vor, um ihre innovativen High-tech-Lösungen anzubieten und Partner in Deutschland und weltweit zu finden.

Qualitätskontrollen: eine der wichtigsten Herausforderungen der Industrie 4.0

In Frankreich unterstützt die Allianz für die Industrie der Zukunft (Alliance Industrie du Futur, AIF) den Weg in die Industrie der Zukunft (in Deutschland: Industrie 4.0). Die Organisation fördert innovative Projekte durch sogenannte „Vitrines Industrie du Futur“ (Schaufenster der Industrie der Zukunft) und begleitet die Unternehmen bei ihrem Übergang zur Technologie von morgen, insbesondere im Bereich der Qualitätskontrolle in Fertigungsprozessen.

Eve Chapuis, die Branchenexpertin für Industrie 4.0 bei Business France Deutschland, betont die Bedeutung dieser innovativen Lösungen und wichtigen Herausforderung der Branche: „Qualitätskontrolle und -messung gehören zu den Kerntechnologien der Industrie 4.0, kommen in allen Branchen (Automobil, Luftfahrt, Metallurgie, Schiffbau, Chemie, Lebensmittelindustrie etc.) zum Einsatz und gewährleisten die Konformität der Produktion. Die Automatisierung der Kontrollen ist heute eine große Herausforderung für alle Unternehmen, die ihre Produktivität bei stabiler Qualität steigern wollen. Der Standort Frankreich verfügt über Anbieter, die Antworten auf genau diese Problematik gefunden haben.“



Unter diesem Motto präsentieren die Aussteller des französischen Pavillons bei der Control ihr Know-how und ihre Technologien den Fachleuten der Messinstrumentenbranche. Zu den Ausstellern gehört unter anderem Enovasense. Das Unternehmen bietet innovative „contactless“, zerstörungsfreie Echtzeit-Messverfahren: „Enovasense ist der einzige Anbieter einer Lösung, mit der die Schichtdicke direkt im Fertigungsprozess gemessen werden kann. Das Verfahren misst bis zu 100 % der gefertigten Teile, generiert Daten in Echtzeit und ermöglicht eine kontinuierliche Analyse und Optimierung der Produktion“, erklärt der Gründer von Enovasense, Geoffrey Bruno. Das Unternehmen hat bereits einen hohen Exportanteil und erzielt aktuell rund 50 % seines Umsatzes über sein Vertriebsnetz im Ausland.

Deutschland ist aufgrund der Vielfalt und der Dichte seiner industriellen Struktur ein wichtiger Markt, den Enovasense durch eine neue Partnerschaft mit der Polytec GmbH für sich erschließt. „Wir hielten es für unerlässlich, eine Partnerschaft aufzubauen, die den gesamten deutschen Markt abdeckt. Die Polytec GmbH verfügt über langjährige Erfahrung mit Laserprodukten und vertreibt Kontrolllösungen, die unsere ergänzen. Daher kennt das Team von Polytec GmbH den Markt und die Kundentypologie und verfügt gleichzeitig über Erfahrungen im Vertrieb modernster technologischer Produkte für die Industrie.“ erläutert Geoffrey Bruno.

Journalisten und Fachbesucher sind herzlich eingeladen, die sieben französischen Unternehmen kennenzulernen, im französischen Pavillon und bei einem am Donnerstag, 26. April ab 12 Uhr stattfindenden Networking-Cocktail.

Besuchen Sie die Aussteller im französischen Pavillon (Halle 8, Stand 8208):

Altimet: Optische und/oder taktile Profilometer.
Asygn: Entwicklung und Prüfung analoger und gemischter Schaltungen.
Digisens: Softwarelösungen für hochauflösende 3D-Bildgebung für Computer- und elektronische Tomographie.
Emci Industrie: Wartung, Kontrolle, Messung, Diagnose von Werkzeugmaschinen.
Enovasense: Innovatives Verfahren zur Bestimmung der Schichtdicke von industriellen Beschichtungen.
KEP Technologies: Herstellung von elektronischen und/oder mechanischen Bauteilen und Baugruppen, Entwicklung von Industrielösungen, Entwicklung und Fertigung von Mess-, Kontroll- und Prüfgeräten.
Stil: Hochauflösende berührungslose Sensoren für anspruchsvollste messtechnische Anwendungen.



Keywords (optional):

control, business-france, industrie-4-0, messtechnik, qualitaetskontrolle,



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Über Business France
Business France ist die französische Agentur für die internationale Entwicklung der französischen Wirtschaft. Aufgabe von Business France ist die internationale Unternehmensentwicklung, Exportförderung und Werbung, um Frankreich in das Interesse internationaler Investoren zu rücken. Die Agentur fördert die Attraktivität und das wirtschaftliche Image Frankreichs, seiner Unternehmen und seiner Regionen. Darüber hinaus verwaltet und entwickelt sie das internationale Freiwilligenprogramm in Unternehmen „VIE“ (Volontariat International en Entreprise). Business France entstand am 1. Januar 2015 aus der Fusion von Invest in France und Ubifrance. Das Unternehmen verfügt über 1.500 Mitarbeiter in Frankreich und 70 anderen Ländern und wird zudem von einem Netzwerk aus öffentlichen und privaten Partnern unterstützt. Weitere Informationen unter: www.businessfrance.fr

Dies ist eine Meldung von

Leseranfragen:



Kontakt / Agentur:

Pressekontakt in Deutschland
Französische Botschaft – Wirtschafts- und Handelsabteilung, Business France
Isabelle Andres, Pressereferentin
Martin-Luther-Platz 26
D-40212 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 300 41 340
E-Mail: isabelle.andres(at)businessfrance.fr
Webseite: www.businessfrance.fr



bereitgestellt von: louiselahouste
Meldung drucken  Meldung an einen Freund senden  

Datum: 08.03.2018 - 09:16
Sprache: Deutsch
News-ID 1588307
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: Das deutsche Pressebüro von Business France
Ansprechpartner: Isabelle Andres Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Düsseldorf
Telefon: 0211 300 41 340

Anmerkungen:



Diese Meldung wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Meldung


  • VaiNET – Drahtlos-Technologie mit höchster Datensicherheit !

    Das innovative VaiNet-System besteht aus validierbaren und kalibrierten (rückführbar oder akkreditierten) Funkdatenloggern, die auf über 100 Metern eine zuverlässige Signalübertragung gewährleisten. Mithilfe eines AccessPoints lassen sich drahtlose VaiNe ...

  • Feuchte-Messumformer mit Edelstahl-Gehäuse

    Die high-end Industrie-Messumformer EE310 und EE360 von E+E Elektronik sind jetzt mit einem Edelstahl- oder Polycarbonat-Gehäuse erhältlich. Der EE310 Feuchte und Temperatur Messumformer dient zur Überwachung und Steuerung von Industrieprozessen. Der EE36 ...

  • Neues Überwachungssystem von Didactum

    Das im November 2018 einem Fachpublikum vorgestellte Monitoring System 100 IV unterstützt die Überwachung von kleinen und mittelgroßen Räumen und Anlagen. Ausgestattet mit SNMP kompatiblen intelligenten Sensoren, unterstützt dieses Ethernet basierende Übe ...

  • Taupunkt Messmodul für Hochfeuchte-Anwendungen

    Optimiert für den Hochfeuchte-Bereich Das im EE1950 verbaute, beheizte Feuchte und Temperatur Sensorelement HMC01 bietet für eine ausgezeichnete Langzeitstabilität selbst bei einer kontinuierlich hohen relativen Feuchte. Zusätzlich schützt das E+E Coatin ...

  • Laminarflow-Messgerät mit Digitalausgang

    Der EE660 ermöglicht eine exakte Messung der Luftgeschwindigkeit bereits ab 0,15 m/s. Der im Messumformer eingesetzte E+E Dünnschichtsensor basiert auf dem Heißfilm-Anemometer Prinzip und bietet eine ausgezeichnete Langzeitstabilität sowie eine kurze Ansp ...





XML Fehler in Zeile 1: SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de