Einsatz in Alaska

topometric digitalisiert Motor eines Luxusliners im laufenden Betrieb. Messen bei starken Vibrationen, hohen Temperaturen und begrenzten Platzverhältnissen.

ID: 1545828
vorherige Meldung nächste Meldung


(blechnews) - Während mehrere hundert Menschen auf einer Alaska-Cruise den exklusiven Service ihres Luxusliners genossen, war unter Deck eine kleine-Crew von Mess-Ingenieuren damit beschäftigt, den Schiffsmotor dreidimensional zu erfassen – und das im laufenden Betrieb.
Das war keine alltägliche Aufgabe für den Messdienstleiter topometric GmbH, Göppingen. Doch hat sich das Unternehmen durch die Ausführung außergewöhnlicher Aufgaben einen Namen gemacht.
Ziel war es, den Schiffsmotor dreidimensional zu erfassen, um eine Dämmung nach neuesten Standards konstruieren zu können. Das setzte umfangreiche Erfahrungen in der Messung von großen Bauteilen sowie ein transportables optisches Messsystem voraus.
Beauftragt wurde topometric durch die Thermamax Hochtemperaturdämmungen GmbH, Mannheim. Thermamax konzipiert und erstellt thermische und akustische Dämmsysteme u.a. für Schiffsmotoren.
Die Herausforderung
Da keine aktuellen CAD-Daten oder Zeichnungen über den Schiffsmotor vorliegen, musste als erstes der Ist-Zustand ermittelt werden. Die Positionierung des Sensors war aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse im Motorraum recht schwierig. Eine weitere Herausforderung waren die hohen Temperaturen, denen Mess-Equipment und topometric-Ingenieure ausgesetzt waren. Sensoren und Elektronik mussten immer wieder gekühlt werden. Auch die durch den Motorenbetrieb verursachten starken Vibrationen erschwerten den Messprozess. Durch den hohen Geräuschpegel im Maschinenraum war eine Verständigung der Ingenieure untereinander nur durch Zeichensprache möglich.

Der Messvorgang
Der Schiffsmotor wurde mit einem ATOS-Streifenlichtsensor der Firma GOM digitalisiert. Dieser erfasst pro Messung bis zu fünf Millionen 3D-Punkte. Zur vollständigen Digitalisierung des Motors erfolgten mehrere Einzelmessungen aus unterschiedlichen Positionen, wobei insbesondere Anschraubflächen und –punkte berücksichtigt wurden. Um diese Einzelmessungen zueinander transformieren zu können, wurde der Schiffsmotor vorher komplett mit Messmarken versehen. Der gesamte Messprozess wurde innerhalb von zwei Tagen abgewickelt. Zurück im Hause topometric erfolgte dann auf Grundlage der erfassten Daten eine Flächenrückführung.




Hintergrund
Neue Sicherheitsstandards und Emissionsrichtlinien für den Betrieb von Schiffsmotoren machen eine Prüfung bzw. Neukonstruktion der Dämmung erforderlich. Damit soll den hohen Sicherheitsstandards und den strengen Emissionsrichtlinien entsprochen werden. Die thermische Dämmung dient dem Brandschutz, erhöht die Ausfallsicherheit und ermöglicht eine effiziente Abgasnachbehandlung. „Das war eine interessante Herausforderung. Es zeichnet unser Team aus, dass wir auch auf kurzfristige Aufgabenstellungen spontan reagieren, Lösungen entwickeln und umsetzen – und das selbst in Alaska.“, lobt Geschäftsführer Andreas Tietz die Kompetenz und Einsatzbereitschaft seiner



Keywords (optional):



Unternehmensinformation / Kurzprofil:

Die 2001 in Göppingen gegründete topometric GmbH gilt als führender Dienstleiter im Bereich der industriellen Messtechnik. Auf einer Gesamtnutzungsfläche von ca. 6.000m2 werden nahezu alle Bereiche der optischen und taktilen Messtechnik abgedeckt.

topometric ist nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

Dies ist eine Meldung von

Leseranfragen:



Kontakt / Agentur:

Technikpresse
Brambusch 10
21337 Lüneburg
Tel.: 01578 499 2562
Email: m.roeding(at)technikpresse.de



bereitgestellt von: Technikpresse
Meldung drucken  Meldung an einen Freund senden  

Datum: 28.10.2017 - 14:56
Sprache: Deutsch
News-ID 1545828
Anzahl Zeichen: 0
Kontakt-Informationen:
Firma: topometric GmbH
Ansprechpartner: Maren Röding Feedback an den Herausgeber senden
Stadt: Göppingen
Telefon: +49 7161 65493-20

Anmerkungen:



Diese Meldung wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:






Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.

Kommentare zur Meldung


  • Feuchte-Messumformer mit Edelstahl-Gehäuse

    Die high-end Industrie-Messumformer EE310 und EE360 von E+E Elektronik sind jetzt mit einem Edelstahl- oder Polycarbonat-Gehäuse erhältlich. Der EE310 Feuchte und Temperatur Messumformer dient zur Überwachung und Steuerung von Industrieprozessen. Der EE36 ...

  • Neues Überwachungssystem von Didactum

    Das im November 2018 einem Fachpublikum vorgestellte Monitoring System 100 IV unterstützt die Überwachung von kleinen und mittelgroßen Räumen und Anlagen. Ausgestattet mit SNMP kompatiblen intelligenten Sensoren, unterstützt dieses Ethernet basierende Übe ...

  • Taupunkt Messmodul für Hochfeuchte-Anwendungen

    Optimiert für den Hochfeuchte-Bereich Das im EE1950 verbaute, beheizte Feuchte und Temperatur Sensorelement HMC01 bietet für eine ausgezeichnete Langzeitstabilität selbst bei einer kontinuierlich hohen relativen Feuchte. Zusätzlich schützt das E+E Coatin ...

  • Laminarflow-Messgerät mit Digitalausgang

    Der EE660 ermöglicht eine exakte Messung der Luftgeschwindigkeit bereits ab 0,15 m/s. Der im Messumformer eingesetzte E+E Dünnschichtsensor basiert auf dem Heißfilm-Anemometer Prinzip und bietet eine ausgezeichnete Langzeitstabilität sowie eine kurze Ansp ...

  • OMNIcore – jetzt auch mit automatischer Messfunktion

    Das OMNIcore Inspektionmikroskop von ASH Vision aus Irland bekommt Zuwachs in den Applikationen. Ab sofort kann der Anwender auf die automatische Messung zurückgreifen. Nach der Installation des App auf dem System können Messprogramme angelegt und entspre ...





XML Fehler in Zeile 1: SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de